Gesundheits- und Leistungsfaktoren im Altersverlauf

Gesundheits- und Leistungsfaktoren im Altersverlauf

Körperlich aktive Menschen sind in der Jugend leistungsfähiger und im alter länger selbstständig. Der Leistung Höhepunkt liegt um da 25. Lebensjahr.

Es ist möglich in jedem Alter eine Leistungssteigung durch Training oder einen aktiven Lebensstill herbeizuführen. Allerdings hat ein Sportler keinen lebenslangen „Bonus“.

Beispiel:
Stoppt ein 30- jähriger Sportler seine langjährigen sportlichen Betätigungen, besitzt er mit 50 Jahren das gleiche Risikoprofil, wie ein zu Lebzeiten Inaktiver.

Hier kurzes Kostenlosen Video...

Dieses gratis Arbeit und Gesundheit Video wurde mit 5/5 Sternen bewertet.

Es ist nie zu spät, um körperlich aktiv zu werden.

Ein guter Einstieg um fit zu werden

• Walking ist ein guter Einstieg für Anfänger. Es ist für jede Peron machbar, egal welches Alter, welche Konstitution oder welches Gewicht sie hat. Walking gilt als besonders gelenkschonend
• Durch dieses Ganzkörpertraining verbessert sich die Ausdauer und die Muskulatur wird gestärkt.

Belastungen im Sitzen

• Muskelverspannungen mit Schmerzen (Schulter- Nacken, Arme, Rücken, Beine)
• Schwächung der Haltemuskulatur des Rumpfes
• Augenbeschwerden (Trockene Augen und Brennende Auge)
• Hexenschuss
• Bandscheibenschäden

Tipps für unterwegs
Um Ihre Wirbelsäule so fit wie möglich zu halten und keine Schäden wie Bandscheibenvorfall oder einen Hexenschuss davonzutragen, sollten Sie Ihrer Haltemuskulatur Beachtung schenken. Zusätzlich sollten Sie Ihre Muskeln im Rumpf kräftigen und zur Entlastung der Bandscheiben öfter aufstehen und laufen.

Beispiel:

Mann 75 kg: Druckbelastung in der untersten Bandscheibe im (geraden) Sitzen bei 150 kg

• Um Verspannungen der Rücken und Schultermuskulatur vorzubeugen, können am Rotlicht, im Stau oder in der Pause kurze Übungen gemacht werden
• Auch das Thera Band empfiehlt sich als Trainingsgerät für die Pause oder in der Freizeit. Es ist klein, handlich, preiswert und kann immer mitgenommen werden